Mit Schlehenlikör lecker durch die dunkle Jahreszeit

Der Dezember, eine dunkle kalte Jahreszeit, die wir gerne daheim genießen. Doch noch immer gibt es in der Natur leckere Dinge zu entdecken. Bestimmt sind Ihnen beim Spazieren dicke, dunkelblaue Beeren an dornigen Sträuchern aufgefallen.  Die Schlehe, eine essbare Frucht, die besonders früher, als es noch keine vollen Supermarktregale gab ein wichtiger Lieferant für Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe war. Die Früchte brauchen jedoch einen Frost, damit sie weich und süß werden. Vorher sind sie fest und sehr sauer.

Aber nicht nur für uns Menschen sind diese Büsche wertvoll, auch für Tiere sind sie ein Paradies. Vögel finden in den dornigen Hecken einen idealen Brutplatz und im Winter sind die Früchte ein gutes Nahrungsangebot. Insekten finden im Frühjahr ein reichhaltiges Blütenmeer mit viel Nektar.

Schlehen können sehr vielfältig verarbeitet werden und wir haben für Sie einen leckeren Schlehenlikör ausprobiert.

Schlehenlikör

Zutaten:

  • 300 g Schlehen
    • Wenn die Schlehen noch keinen Frost hatten, können sie auch eingefroren werden
  • 150 g Kandiszucker
  • 1 Vanilleschote
  • 1 L Schnaps (Korn)

Zubereitung:

Alle Zutaten in eine Flasche geben, mit Korn übergießen. Gut verschlossen ca. 6-8 Wochen ruhen lassen. Dabei gelegentlich schütteln damit sich der Kandis besser löst.

Nach den 6-8 Wochen kann der Likör abgesiebt und in die eigentlichen Flaschen umgefüllt werden.

Das Rezept zum Download finden Sie hier.

Lassen Sie sich im Januar mit einem neuen Rezept überraschen.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel