Vegetarische Linsenbolognese

Was hat Essen mit Klima- und Umweltschutz zu tun? Mehr als man denkt, wenn man zum Beispiel den Fleischkonsum näher betrachtet. Die Auswirkungen zeigen sich durch:

  • hohen Flächenverbrauch, da wesentlich mehr Futterpflanzen benötigt werden,
  • hohen Wasserverbrauch (1 kg Rindfleisch verbraucht 16.000l Wasser im Gegensatz zu 1 kg Weizen, der nur 1350 l verbraucht)
  • Treibhausgase, wie Co2, Methan oder Lachgas

Jetzt müssen wir nicht alle zum Vegetarier werden, aber es lohnt sich den Fleischkonsum kritisch zu hinterfragen. In Deutschland liegt der pro Kopf Verbrauch derzeit bei durchschnittlich 60 kg/ Jahr, während er 1950 noch bei etwa 30 kg pro Kopf/ Jahr lag. Die Verzehrsempfehlung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung empfiehlt ein bis zweimal pro Woche Fleisch.

Die Auswahl an vegetarischen Gerichten ist so vielfältig. Hier ein Beispiel mit dem man den Eiweißbedarf sehr gut decken kann.

Vegetarische Linsenbolognese

Zutaten für 4 Personen:

  • 250 g Linsen, rote
  • 2 Karotten
  • 2 große Zwiebeln, evtl. Gemüsezwiebeln
  • 1 EL Öl
  • 1/2 TL Paprikapulver, rosenscharf
  • 2 TL Paprikapulver, edelsüß
  • 1 Tl, gestr. Zucker
  • 1 EL Oregano
  • 1 EL Basilikum
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • Salz
  • 1 Dose passierte Tomaten

Zubereitung:

Zuerst Zwiebeln schälen und würfeln. Mehr Zwiebeln machen das Gericht saftiger. Die Karotten waschen und in feine Würfel schneiden. Einen Esslöffel Öl in einen Topf geben und die Zwiebelwürfel kurz andünsten. Die Karotten dazugeben und 10 Minuten mitdünsten.

Jetzt dürfen die Linsen in den Topf und werden untergerührt sowie 2-3 Minuten kurz angeröstet. Es folgt die Gemüsebrühe. Das Ganze lässt man nun aufkochen und ca. 5 bis 10 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln. Achtung die Linsen werden schnell weich.

Nun kann man die Dose Tomaten 1 TL Paprika edelsüß, eine Prise Paprika scharf, den Zucker und das Basilikum sowie den Oregano zufügen. Das Ganze sollte nun noch einmal aufkochen und bei schwacher Hitze unter gelegentlichem Umrühren weitere 5 Minuten köcheln. Die Konsistenz ist optimalerweise ähnlich einer Bolognesesoße, also eher etwas dicker. Die Linsen dürfen gern bissfest sein.

Dazu kann man Nudeln (Spaghetti, Penne, Rigatoni, Spirelli) reichen.

Das Rezept zum Download finden Sie hier.

Lassen Sie sich im März mit einem neuen Rezept überraschen.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel